Dating und Amateursexseite.com

Mir war es in den letzten Jahren nie so bewusst das man neben den Dating Portalen auch ein gutes Sexdate ausserhalb dieser Webseiten erleben kann. Also ausserhalb bezogen auf die Art der Webseite, denn wie ja die meisten Besucher der alten Flirtnerd.com Webseite wissen, an Dates und Seitensprüngen mit Jung wie Alt hats mir dank Dating Portalen nie gemangelt.

Was ich aber nie getestet hatte war tatsächlich ein Livecamgirl auf einem Livecamportal oder ein Amateurgirl auf einem Amateurportal davon zu überzeugen mich zu treffen und im besten Fall auch mit mir zu vögeln. Das musste ich testen und meldete mich gratis auf Amateursexseite an um meinen Versuch im August 2015 zu starten. Was mich der Spass gekostet hat und welchen Fehler ich gewiss nicht mache, den aber viele User begehen … nun lese weiter !

Am 5.8 meldete ich mich in meiner Wahlheimat Hamburg bei oben genannten Amateurportal an, mit der Hoffnung schnell eine von den Girls die dort zahlreich auch aus Hamburg kamen in die Kiste zu bekommen. Die Anmeldung ging dabei ziemlich fix da es ja von Grund auf kostenlos ist sich dort anzumelden. Da ich aber auf jedenfall schnellstmöglich was weg stecken wollte, zahlte ich fix einen Betrag von 15 € ein um ein wenig mehr Übersicht und Rechte zu haben.

Ich nahm Kontakt zu 17 Girls aus Hamburg direkt auf die in mein Schema passten und wartete ab ( Kontakt per Mail , höfflich und nicht wie manch einer EH willst du ficken oder sogar gleich mal ein Schwanzfoto schicken ). Nach wenigen Minuten die ersten Antworten, 2 wollten gleich nur per Bezahlmail weiter schreiben (die strich ich gleich mal aus meiner Liste), 1 war ehrlich hatte kein Intresse da sie wenn überhaupt nur Nacktbilder und Videos zeigt, und 2 weitere zeigten Intresse und wollten mehr von mir sehen und wissen. Wir tauschten also ein paar Bilder aus (immer noch keine Schwanzfotos denn das zieht viel besser), und nach ca 1 Stunde viel auch eine der beiden aus dem Raster, denn ficken hier nur wenn ich der nächste User in ihrem neuen Amateurvideo auf Amateursexseite bin. Gut das ist nicht so ganz meins man will ja doch noch etwas anonym bleiben.

Mit dem letzten Girl schrieb ich dann noch ca 2 Stunden hin und her dann waren wir uns einig, treffen an einem öffentlichen Ort und alles weitere dann in einem Hotel ihrer Wahl. Schien also alles zu klappen. Ich machte mich fertig und war einige Minuten vorher am Treffpunkt, und tatsächlich tauchte sie auf. Sie entsprach dem was ich in den Videos gesehen habe und wenn sie nur im Ansatz so versaut war wie sie es dort war … ich freute mich. Die Freude viel aber nach wenigen Minuten Gespräch, denn auch jetzt kam raus, es gibt ein bestimmtest Zimmer und Sex zwar kostenlos aber nur wenn es im nächsten Video verwendet werden darf. Einziger Vorteil auf Wunsch darf ich auch eine Maske tragen um unerkannt zu bleiben … ich lehnte aber ab auch wenn mich die Kleine sehr heiss machte, und wir trennten uns.

Zuhause angekommen, hatte ich schon einige weitere Mails im Postfach (unter anderem auch von Frauen die ich nicht angeschrieben habe). Ich ging diese durch und musste fest stellen auch hier nur viel Sex gegen Geld oder gegen mein Gesicht im nächsten Amateurporno. So läufts dann wohl auf Amateurportalen.

Im Grossen und Ganzen hatte ich dann aber in den letzten Augustwochen ein Sexdate von diesem Portal ohne das ich was bezahlen musste oder in einem Video auftauchen muss (bzw ich hab noch zu den 15 € am Anfang ein Essen ausgegeben), jedoch ist mein Fazit das man sich in Amateurportalen doch schon sehr anstrengen muss um ein Sexdate zu bekommen ohne gleich Hurenpreise oder mit seinem Gesicht zu zahlen. Wem aber eines der beiden Lösungen egal ist, sollte wenn er einfach nur mal ficken will diese Portalsache nicht ausser acht lassen.

LG Flirtnerd Horst